Rasenmäher allgemein

Warum Elektrorasenmäher?

Wo kann man einen Elektrorasenmäher einsetzen?

Welche Flächengröße ist für Elektrorasenmäher optimal?

Wie sollte die Fläche beschaffen sein?

Wann kann man mit einem Elektrorasenmäher mähen?

 

 Warum Elektrorasenmäher?

Jetzt kommt wieder die Jahreszeit, wo das Gras wächst und viele Gärtner und Kleingärtner daran gehen, ihre Wiese oder ihren Rasen zu kürzen. Also in die Hände gespuckt, in den Keller / Schuppen oder in die Garage gegangen und den Rasenmäher aus dem Winterschlaf geholt.

Nur, dieser will wohl nicht wieder aufstehen. Jedenfalls geht nichts mehr und auch gutes Zureden oder wüste Drohungen helfen nichts. Ergo entschließt sich der ambitionierte Gärtner bzw. Kleingärtner, einen neuen Rasenmäher anzuschaffen.

Nur, wofür entscheiden, wenn man hunderte verschiedene Modelle zur Auswahl hat? Der moderne Gärtner entscheidet sich also für einen Elektrorasenmäher. Aber warum?

  • leiser als ein Benzinrasenmäher
  • einfacheres Handling, z.B. beim Starten (Knopf drücken und los geht’s)
  • leichter als alle anderen Rasenmäher, außer der alte Hand-Rasenmäher
  • Kostengünstig im Unterhalt (Strom ist eindeutig billiger als Benzin)
  • Elektrorasenmäher sind einfach auch verträglicher für die Umwelt, keine Abgase und vor allem auch keine große Lärmbelästigung
  • dank geringerer Abmessung auch gut für kleinere Rasenflächen

Wo kann man einen Elektrorasenmäher einsetzen?

Überall da, wo es Rasen und eine Steckdose in der Nähe gibt. Ideal ist ein Elektrorasenmäher z.B. auch in Gebieten, wo die Nachbarn sehr auf die Lautstärke achten, wenn man mäht. Und ein Elektromäher ist da einfach mal sehr viel leiser als ein Benzinrasenmäher.

Welche Flächengröße ist für Elektrorasenmäher optimal?

Generell ist zu sagen, dass man einen Elektrorasenmäher eher für kleinere bis mittlere Rasenflächen einsetzen sollte. Das heißt, die Größe sollte ungefähr bei 100 m² bis zu 500 m² liegen.

Wenn man allerdings ein sehr langes Verlängerungskabel hat, z.B. eine Kabeltrommel mit 50m Kabel, dann geht natürlich auch eine größere Rasenfläche.

Außerdem sollten nicht zu viele Bäume und Sträucher im Weg sein, wo man drum herum mähen muss. Dadurch verlängert sich natürlich auch die gebrauchte Kabellänge. Mitgeliefert wird bei den meisten Mähern ein Kabel von 12 m Länge, so dass man gut 100 m² Rasenfläche schon mal mähen kann.

Wie sollte die Fläche beschaffen sein?

Wie oben schon erwähnt, sollten Bäume und Sträucher sich eher wenig auf der zu mähenden Fläche befinden. Das heißt nicht, dass man solche, sofern schon vorhanden, abholzen sollte, nur um einen Elektrorasenmäher benutzen zu können. Sollte man allerdings einen kleinen Garten-Dschungel haben, wo alle paar Dezimeter ein Bäumchen oder ein kleiner Strauch steht, ist man mit einer Sense oder einem Handrasenmäher besser dran.

Ebenso sollte man darauf achten, dass die Fläche nicht zu uneben ist oder eine Hanglage hat. Zwar ist ein Elektrorasenmäher ziemlich leicht, aber mal kurz 500 m² am Hang mähen ist dann auch sehr anstrengend.

Wann kann man mit einem Elektrorasenmäher mähen?

Grob gesagt: Nicht wenn es regnet, stürmt und schneit 😉

Im Prinzip aber eigentlich immer, wenn das Gras einigermaßen gut trocken ist und, da man mit Strom hantiert, die Gefahren eher niedrig sind. Es gibt auch Elektrorasenmäher, die man bei feuchten und nassem Gras zum Einsatz bringen kann. Da der Rasenschnitt (der Abfall) immer schwerer wird, wenn das Gras nass ist, sollte man sich das aber gut überlegen.